/* */
  • Reiseüberblick
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Reisedaten und Preise
  • Buchen

Rwenzori Trekking im Paradies des Wolkenkönigs.

Im Ostafrikanischen Grabenbruch, auf der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Uganda reihen sich fünfundzwanzig Gipfel wie Perlen auf einer Kette zu einem Gebirgszug, dem Rwenzori Gebirge. Alle 25 Gipfel, von denen jeder einzelne eine Höhe von über 4.500 m.ü.M. erreicht, sind höher als die mitteleuropäischen Alpen. Die drei höchsten Gipfel, Mounts Stanley, Speke und Baker (die dritt-, viert- und fünfthöchsten Gipfel in Afrika) werden trotz ihrer Äquatornähe vom größten Gletschergebiet Afrika’s bedeckt. Dieser höchste, nicht-vulkanische Gebirgszug Afrika’s ist das Ziel unseres Rwenzori Trekkings.
Image
Einheimische nennen den Wolkenkönig auch Regenmacher, kein Wunder, denn in den Rwenzoris fällt so viel Regen, wie nirgendwo auf der Welt! Die Hochlandmoore wirken wie ein riesiger Schwamm, der den Niederschlag absorbiert und regelt. Damit funktioniert das Rwenzori Gebirge wie ein Wasserschloss für ein lebenswichtiges Einzugsgebiet von 500.000 Menschen und als sicherste Quelle des längsten Flusses unserer Erde, des Nils.
Image
Jährliche Niederschläge im Rwenzori Gebirge

Der Wolkenkönig verlangt seinen Tribut

Das Rwenzori Trekking einschließlich der Besteigung des Margherita Gipfel (5.109m) nimmt 8 Tage in Anspruch. Steile, bisweilen morastige Pfade verlangen eine hohe mentale Motivation, körperliche Fitness und Ausdauer. In den Monaten Juli/ August und Dezember/ Januar sind auch trockene Perioden zu erwarten. Der Berggipfel bleibt den Bergsteigern vorbehalten, weil Klettertechniken und Sicherungstechniken im Fels, Abseilen, Knoten, Seilhandhabung, Anseilen in der Seilschaft, Pickel- und Steigeisentechnik, Selbstrettungstechniken unabdingbar für eine sichere Gipfelbesteigung sind. Jenen, die diese technischen Fähigkeiten nicht mitbringen, raten wir alternativ zum Margherita Gipfel den Weismann’s Gipfel (4.620m) zu besteigen. Bitte beachte, dass bergauf gehen über 500 Höhenmeter pro Tag ein höheres Risiko für Höhenkrankheit und Lungenödem mit sich bringt. Auch wenn Du sehr fit bist, kann die Höhe einen entscheidenden Einfluss auf Deinen Gesundheitszustand haben.

Der Wolkenkönig belohnt mit der reichsten Berg - Flora Afrikas

Image
Aufgrund des Höhenbereichs und der nahezu konstanten Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und hohen Sonneneinstrahlung wächst in den Rwenzori Bergen die reichste Bergflora Afrika's. Die herausragende Artenvielfalt, von denen viele im Albertine Rift endemisch sind und ein riesenhaftes Aussehen haben, versetzen den Wanderer in Staunen.  Bedeutende Arten sind die Riesenheidekraut, Groundsels, Lobelien und andere Endemiten. Steineiben bis 30 Meter Höhe, bewachsen mit Moosen und eingebettet in Riesenfarne erzeugen bei jedem Naturliebhaber ein Gefühl von "Alice im Wunderland". 
Image
Riesen Heidekraut
Image
Bambus
Image
Riesen Senezien
Image
Riesen Lobelien

So viel zu den Rahmenbedingungen des Rwenzori Trekkings.Auf geht’s!

Es geht bergauf...

Itineraries

Tag 1: Mittwoch

Date : August 2, 2021

Ankunft in Entebbe

Tag 2: Donnerstag

Date : August 2, 2021

Transfer nach Kasese

Transfer nach Kasese, Ausgangsort für unser Ruwenzori-Trekking.
Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke von: ca. 410 km

Tag 3: Freitag

Date : August 2, 2021

Aufstieg zur Sine Hütte (2.596m)

AAufbruch in Kilembe. Das kleine Dorf westlich der Stadt Kasese besteht aus Kirche, Schule, einfachen Hütten. Hauptsächlich leben hier Bauern die auf den Feldern rund um das Dorf Bohnen, Kaffee und Maniok anbauen. Unsere Guides, Träger und die Küchencrew erwarten uns bereits um uns bei dem anspruchsvollen Trekking im Ruwenzorigebirge zu unterstützen. Bald lassen wir die Zivilisation hinter uns und tauchen ein in den immergrünen Bergwald. Durch hohe von Lianen umschlungene Bäume geht es stetig bergauf. Unzählige Vogelarten umgeben uns und vielleicht springen über unseren Köpfen schwarz-weiße Colobus-Affen in den Baumwipfeln umher. Im Ruwenzori Nationalpark erwartet uns jeden Tag eine atemberaubende Landschaft und sensationelle Flora. Der Pflanzengigantismus zieht uns in seinen Bann. Pflanzen, die andernorts nur wenige Zentimeter hoch werden, erreichen hier Baumhöhe. Heidekraut schwingt sich bis zu acht Metern hinauf und Lobelien wachsen mannshoch. Auf ungefähr 2.500 Metern beginnt die zweite Vegetationsstufe, der Bambuswald. Am Nachmittag erreichen wir schließlich unser schön gelegenes Sine Camp auf 2596 Metern.
Aufstieg: 1150 Hm
Gehzeit: ca. 5–6 Std.
Gehstrecke: ca. 10.6 km

Tag 4: Samstag

Date : August 2, 2021

Sine Hütte - Mutinda Camp (3.588m)

Über kupiertes Gelände schlängelt sich unser Weg immer weiter nach oben. Wir überqueren Bäche und Tümpel, bestaunen uralte moosbedeckte Bäume und nebelverhangene Wasserfälle. In den Bäumen hängen silbrige lange Bärte - die Usnea Flechten. Auf verschlungenen Pfaden erreichen wir ein tief eingeschnittenes einzigartiges Tal, welches eine enorme Vielzahl an Blumen und Pflanzen beheimatet und oft in Nebel gehüllt ist. Der Weg ist sumpfig, besonders in der Regenzeit. Über Büschel-Gras und Strohblumen durchqueren wir das mit Riesen-Lobelien durchzogene Mutinda Tal und erreichen schließlich die Mutinda-Hütte. Von hier können wir, wenn die Energie noch ausreicht, einen ca. 2-stündigen Aufstieg zum Mutinda-Outlook (3.975m) unternehmen.
Aufstieg: 990 Hm
Gehzeit: ca. 6–7 Std.
Gehstrecke: ca. 6.1 km

Tag 5: Sonntag

Date : August 2, 2021

Mutinda Camp - Bugata Camp (4.062m)

Auf dem Weg zum Bugata Camp lichtet sich die Vegetation mehr und mehr, je höher man aufsteigt. Die alpine Zone kommt näher. Wir wandern auf und ab durch das breite Namusangi-Tal mit seinen Mooren und Gletscherseen. Je nach Wetterlage ergattern wir einen atemberaubenden Blick auf den Mutinda Peak und den Weismann Peak. Das Bugata Camp ist hoch über dem Bugata See gelegen. Auch hier bietet sich wieder eine fantastische Aussicht auf den Lago Kopello oder zum Weismann Peak, der oft mit Schnee bedeckt ist. Oder wir genießen den Talblick hinunter auf den Lake Kanganyika. Um uns herum wachsen Büschel-Gras, Riesen-Greiskraut, Riesen-Lobelien, Strohblumen, Johanniskraut.
Aufstieg: 900 Hm
Abstieg: 100 Hm
Gehzeit: ca. 4–6 Std.
Gehstrecke: ca. 8.6 km

Tag 6: Montag

Date : August 2, 2021

Bugata Camp - Hunswick Camp (3.975m)

Eine abwechselungsreiche Etappe steht uns heute bevor. Steil und anstrengend ist der Steig hinauf zum Bamwanjara-Pass (4450 Meter) Bei gutem Wetter hat man von hier die drei höchsten Berge, Mt. Stanley, Mt. Baker und Mt. Speke im Blick. Der Abstieg durch oft nebelverhangenen Senezienwald ins Kachope Tal, 3985 m, mit seinen drei malerischen Seen ist glitschig und steil, aber auch wunderschön. Wir sind vorsichtig unterwegs, Wurzeln und Steine erlauben keine Unachtsamkeit. In diesem Tal soll es noch wenige Exemplare der pechschwarzen Ruwenzori-Leoparden geben. Sie sind damit eine der seltensten Katzenarten der Welt. Nicht mehr lange und wir erreichen unser heutiges Nachtlager, die Hunswick Camp.
Aufstieg: 475 Hm
Abstieg: 90 Hm
Gehzeit: ca. 8–10 Std.
Gehstrecke: ca. 8.3 km

Tag 7: Dienstag

Date : August 2, 2021

Hunswick Camp - Margherita Camp (4.485m)

Heute passieren wir die tiefblauen und wunderschönen Kitandara Seen und steigen langsam zum Scott Elliott´s Pass auf. Von dort ist es nicht mehr weit zu unserem Camp, welches windgeschützt inmitten großer Felsblöcke liegt.
Aufstieg: 510 Hm
Gehzeit: ca. 3–5 Std.
Gehstrecke: ca. 5.1 km

Tag 8: Mittwoch

Date : August 2, 2021

Optionale Gipfelbesteigung - Hunswick Camp

Sehr früh am Morgen, in der Regel gegen 3 Uhr brechen die Bergsteiger mit Stirnlampen ausgerüstet zum Gletscher auf. Nach zwei Stunden steilen Aufstiegs wird das Gelände schroffer und schließlich ist der Gletscher erreicht. Über Gletscher und Schneefelder geht es hinauf in den Sattel zwischen Alexandra- und Margherita-Spitze und dann weiter in leichter Kletterei über den Gipfelgrat um höchsten Punkt Ugandas. Die letzten Felsen auf dem Weg zum Gipfel erfordern klettertechnische Kenntnisse bis II+, in der Regel wird hier ein Fixseil angebracht. Je nach Wetterverhältnissen haben wir nach 5 - 7 Stunden den Gipfel erreicht. Bei hoffentlich gutem Wetter genießen wir die fantastische Sicht auf die umliegenden Berge bis in den dichten Dschungel des Kongo hinein. Der Abstieg zum Margherita Camp erfordert nochmal unsere volle Konzentration, dann geht es entspannt und glücklich ins bereits bekannte Hunwick's Camp wo wir wieder auf die die Wanderer treffen. Es gilt zu beachten, dass die Möglichkeit der Besteigung stark vom Wetter abhängt. Bei Nebel, Sturm oder Niederschlag kann die Besteigung unkalkulierbar riskant sein, so dass davon abzusehen ist. Da in der Mittagszeit häufig mit starken Niederschlägen und Nebel zu rechnen ist, beginnt die Besteigung sehr früh. Bei Verzögerungen die den Zeitplan in Gefahr bringen, kann die Gruppe vor Erreichen des Gipfels zur Umkehr gezwungen sein. Die Wanderer und Trekker ohne Gipfelambitionen für die Margherita-Spitze können ausschlafen und zu einem guten Aussichtspunkt auf einem Felsvorsprung am südlichen Rand des Alexandra Peak steigen. Dort hat man bei guter Sicht einen fantastischen Blick in das Kongobecken und auf die umliegenden Bergkämme.
Aufstieg: 625 Hm
Abstieg: 1135 Hm
Gehzeit: ca. 8–10 Std.
Gehstrecke: ca. 12.7 km

Tag 9: Donnerstag

Date : August 2, 2021

Hunswick Camp - Kiharo Camp (3.430m)

Vom Hunwick Camp steigen wir zum McConnell's Prong auf, wo wir bei guter Sicht die besten Aussichten auf die drei Gipfel und den Scott Elliott's Pass haben. Im Anschluss wandern wir weiter hinaus zum Oliver's Pass auf 4.505m. Der Weg führt dann unterhalb des Weismann Peak zur Quelle des Nyamwamba River, der über Kilembe und Kasese zum Lake George im Queen Elizabeth National Park fließt. Nach dem Überqueren des Flusses schlängelt sich der Weg das Tal hinunter zum Kiharo Camp, das sich in einem tiefen Tal mit hohen Klippen und dichter Vegetation befindet.
Aufstieg: 530 Hm
Abstieg: 1075 Hm
Gehzeit: ca. 7–10 Std.
Gehstrecke: ca. 15.8 km

Tag 10: Freitag

Date : August 2, 2021

Kiharo-Camp - Basecamp und Transfer nach Kasese

Weiter geht unser langer Abstieg, zurück aus der Zauberwelt Ruwenzori in die Zivilisation. In der dichter werdenden Vegetation sind wieder vermehrt Vögel beheimatet deren Gesang uns begleitet. Bald öffnet sich der Blick hinunter ins Tal und wir gelangen zu einem Aussichtspunkt, von dem wir mit großer Wahrscheinlichkeit bis zum Edwardsee und zum Queen Elizabeth Nationalpark - unserem nächsten Ziel - sehen. Durch die uns bereits bekannten Vegetationszonen steigen wir einen langen Grat ab und erreichen unseren Ausgangspunkt. Wir verabschieden uns von unseren Begleitern, unseren Guides, Trägern und Helfern die uns so tatkräftig unterstützt haben. Wir lassen dieses unwirkliche Gebirge hinter uns und fahren zurück nach Kasese
Abstieg: 1710 Hm
Gehzeit: ca. 7–9 Std.
Gehstrecke: ca. 14.6 km

Tag 11: Samstag

Date : August 2, 2021

Rückfahrt nach Entebbe oder Verlängerungsprogramm zu den Berggorillas

Rückfahrt nach Entebbe
Fahrzeit: ca. 8 Std.
Fahrstrecke: ca. 410 km

Optionales Verlängerungsprogramm:
Auf unserer Fahrt von Kasese nach Buhoma machen wir einen Safari Stop im Queen Elizabeth Np/ Ishasha Sektor. Neben Flusspferden, Elefanten und verschiedenen Antilopenarten sind die baumkletternden Löwen die Hauptattraktion. Auf den Ästen von alten Feigenbäumen dahin dösend, kontrollieren sie mit einem schläfrigen Blick ihr Königreich.
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Fahrstrecke: ca. 180 km

Tag 12: Sonntag

Date : August 2, 2021

Gorilla Tracking - Buhoma

Der bekannteste Track in Uganda, vielleicht sogar der populärste Track auf dem afrikanischen Kontinent überhaupt führt zu den bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi Hochlandes im Bwindi Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge – das ist der touristische Höhepunkt jeder Uganda-Reise. Sorge Dich nicht um Deine Sicherheit. Der Familienchef, der Silverback, kennt sie schon, die schwächlichen Verwandten mit klickenden Kisten vor den bleichen Gesichtern! So lange es keiner von Ihnen wagt, ihm mit Blitz oder Stimme auf Augenhöhe zu begegnen, ist ihm das Gebaren seiner stündlichen Besucher ziemlich gleichgültig. Hauptsache es herrscht Ordnung in der Familie!

Tag 13: Montag

Date : August 2, 2021

Rückfahrt nach Entebbe/ Rückflug

Rückfahrt Buhoma - Entebbe/ Rückflug
Fahrzeit: ca. 9 Std.
Fahrstrecke von: ca. 470 km

Rwenzori Trekking im Paradies des Wolkenkönigs.

Im Ostafrikanischen Grabenbruch, auf der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Uganda reihen sich fünfundzwanzig Gipfel wie Perlen auf einer Kette zu einem Gebirgszug, dem Rwenzori Gebirge. Alle 25 Gipfel, von denen jeder einzelne eine Höhe von über 4.500 m.ü.M. erreicht, sind höher als die mitteleuropäischen Alpen. Die drei höchsten Gipfel, Mounts Stanley, Speke und Baker (die dritt-, viert- und fünfthöchsten Gipfel in Afrika) werden trotz ihrer Äquatornähe vom größten Gletschergebiet Afrika’s bedeckt. Dieser höchste, nicht-vulkanische Gebirgszug Afrika’s ist das Ziel unseres Rwenzori Trekkings.
Image
Einheimische nennen den Wolkenkönig auch Regenmacher, kein Wunder, denn in den Rwenzoris fällt so viel Regen, wie nirgendwo auf der Welt! Die Hochlandmoore wirken wie ein riesiger Schwamm, der den Niederschlag absorbiert und regelt. Damit funktioniert das Rwenzori Gebirge wie ein Wasserschloss für ein lebenswichtiges Einzugsgebiet von 500.000 Menschen und als sicherste Quelle des längsten Flusses unserer Erde, des Nils.
Image
Jährliche Niederschläge im Rwenzori Gebirge

Der Wolkenkönig verlangt seinen Tribut

Das Rwenzori Trekking einschließlich der Besteigung des Margherita Gipfel (5.109m) nimmt 8 Tage in Anspruch. Steile, bisweilen morastige Pfade verlangen eine hohe mentale Motivation, körperliche Fitness und Ausdauer. In den Monaten Juli/ August und Dezember/ Januar sind auch trockene Perioden zu erwarten. Der Berggipfel bleibt den Bergsteigern vorbehalten, weil Klettertechniken und Sicherungstechniken im Fels, Abseilen, Knoten, Seilhandhabung, Anseilen in der Seilschaft, Pickel- und Steigeisentechnik, Selbstrettungstechniken unabdingbar für eine sichere Gipfelbesteigung sind. Jenen, die diese technischen Fähigkeiten nicht mitbringen, raten wir alternativ zum Margherita Gipfel den Weismann’s Gipfel (4.620m) zu besteigen. Bitte beachte, dass bergauf gehen über 500 Höhenmeter pro Tag ein höheres Risiko für Höhenkrankheit und Lungenödem mit sich bringt. Auch wenn Du sehr fit bist, kann die Höhe einen entscheidenden Einfluss auf Deinen Gesundheitszustand haben.

Der Wolkenkönig belohnt mit der reichsten Berg - Flora Afrikas

Image
Aufgrund des Höhenbereichs und der nahezu konstanten Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und hohen Sonneneinstrahlung wächst in den Rwenzori Bergen die reichste Bergflora Afrika's. Die herausragende Artenvielfalt, von denen viele im Albertine Rift endemisch sind und ein riesenhaftes Aussehen haben, versetzen den Wanderer in Staunen.  Bedeutende Arten sind die Riesenheidekraut, Groundsels, Lobelien und andere Endemiten. Steineiben bis 30 Meter Höhe, bewachsen mit Moosen und eingebettet in Riesenfarne erzeugen bei jedem Naturliebhaber ein Gefühl von "Alice im Wunderland". 
Image
Riesen Heidekraut
Image
Bambus
Image
Riesen Senezien
Image
Riesen Lobelien

So viel zu den Rahmenbedingungen des Rwenzori Trekkings.Auf geht’s!

Rwenzori Trekking im Paradies des Wolkenkönigs.

Im Ostafrikanischen Grabenbruch, auf der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Uganda reihen sich fünfundzwanzig Gipfel wie Perlen auf einer Kette zu einem Gebirgszug, dem Rwenzori Gebirge. Alle 25 Gipfel, von denen jeder einzelne eine Höhe von über 4.500 m.ü.M. erreicht, sind höher als die mitteleuropäischen Alpen. Die drei höchsten Gipfel, Mounts Stanley, Speke und Baker (die dritt-, viert- und fünfthöchsten Gipfel in Afrika) werden trotz ihrer Äquatornähe vom größten Gletschergebiet Afrika’s bedeckt. Dieser höchste, nicht-vulkanische Gebirgszug Afrika’s ist das Ziel unseres Rwenzori Trekkings.
Image
Einheimische nennen den Wolkenkönig auch Regenmacher, kein Wunder, denn in den Rwenzoris fällt so viel Regen, wie nirgendwo auf der Welt! Die Hochlandmoore wirken wie ein riesiger Schwamm, der den Niederschlag absorbiert und regelt. Damit funktioniert das Rwenzori Gebirge wie ein Wasserschloss für ein lebenswichtiges Einzugsgebiet von 500.000 Menschen und als sicherste Quelle des längsten Flusses unserer Erde, des Nils.
Image
Jährliche Niederschläge im Rwenzori Gebirge

Der Wolkenkönig verlangt seinen Tribut

Das Rwenzori Trekking einschließlich der Besteigung des Margherita Gipfel (5.109m) nimmt 8 Tage in Anspruch. Steile, bisweilen morastige Pfade verlangen eine hohe mentale Motivation, körperliche Fitness und Ausdauer. In den Monaten Juli/ August und Dezember/ Januar sind auch trockene Perioden zu erwarten. Der Berggipfel bleibt den Bergsteigern vorbehalten, weil Klettertechniken und Sicherungstechniken im Fels, Abseilen, Knoten, Seilhandhabung, Anseilen in der Seilschaft, Pickel- und Steigeisentechnik, Selbstrettungstechniken unabdingbar für eine sichere Gipfelbesteigung sind. Jenen, die diese technischen Fähigkeiten nicht mitbringen, raten wir alternativ zum Margherita Gipfel den Weismann’s Gipfel (4.620m) zu besteigen. Bitte beachte, dass bergauf gehen über 500 Höhenmeter pro Tag ein höheres Risiko für Höhenkrankheit und Lungenödem mit sich bringt. Auch wenn Du sehr fit bist, kann die Höhe einen entscheidenden Einfluss auf Deinen Gesundheitszustand haben.

Der Wolkenkönig belohnt mit der reichsten Berg - Flora Afrikas

Image
Aufgrund des Höhenbereichs und der nahezu konstanten Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und hohen Sonneneinstrahlung wächst in den Rwenzori Bergen die reichste Bergflora Afrika's. Die herausragende Artenvielfalt, von denen viele im Albertine Rift endemisch sind und ein riesenhaftes Aussehen haben, versetzen den Wanderer in Staunen.  Bedeutende Arten sind die Riesenheidekraut, Groundsels, Lobelien und andere Endemiten. Steineiben bis 30 Meter Höhe, bewachsen mit Moosen und eingebettet in Riesenfarne erzeugen bei jedem Naturliebhaber ein Gefühl von "Alice im Wunderland". 
Image
Riesen Heidekraut
Image
Bambus
Image
Riesen Senezien
Image
Riesen Lobelien

So viel zu den Rahmenbedingungen des Rwenzori Trekkings.Auf geht’s!

  • Pricing Name
    Start
    End
    Group (Min-Max)
    Pricing
     
  • Pricing Name EINZELZIMMER
    Start Montag August 2, 2021
    End Montag August 2, 2021
    1 - 4 Pax
     
    Available Seats: 4

    custom ( 1 - 4 Pax ) 4,850 EUR 4,850 EUR /Person

    - +
  • Pricing Name Halbes Doppelzimmer
    Start Montag August 2, 2021
    End Montag August 2, 2021
    1 - 6 Pax
     
    Available Seats: 6

    custom ( 1 - 6 Pax ) 2,800 EUR 3,100 EUR /Person

    - +