/* */
  • Reiseüberblick
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Reisedaten und Preise
  • Buchen

Uganda Trekking Safari  – nie kommst Du der Wildnis näher.

Auf Deinen Wanderungen in verschiedenen Nationalparks führt Dich ein Ranger zu Brutstätten, Tränken und Pfaden, die nur er persönlich kennt. An ausgesuchten Wasserstellen und in der richtigen Windrichtung wartend, lauerst Du den Wildtieren auf. Statt Elefanten, Giraffen, Flusspferden hinterher zu fahren kommen die Tiere zu Dir! Auf unserer Uganda Trekking Safari ist der richtige Zeitpunkt und Standort entscheidend für die Tiersichtung. Allerdings gehört auch eine Portion Glück dazu!

Unsere UGANDA TREKKING SAFARI führt in den Lake Mburo National Park

Gorilla Trekking – die populärste Pirsch in Afrika!

Den Berggorillas folgst Du aktiv einem Ranger durch den Regenwald, der Dir auf der Suche nach einer Gorilla Familie mit seiner Machete den Weg frei schlägt. Du wirst zum Verfolger! Die aktive Pirsch-Technik kann bisweilen anspruchsvoll und psychisch belastend sein. Denn Du kannst nicht sicher sein, ob Deine Anstrengung auch von Erfolg gekrönt sein wird. Aber sei Dir sicher – der Ranger weiß was er tut, denn er macht seinen Job nicht zum ersten Mal!

Eine Gorilla Trekking Safari in Uganda ist eine weltweit einzigartige Lebenserfahrung.

Trekking und Safari in Uganda – Adrenalin pur!

Tierbeobachtungen in der Wildnis sind ein intensives Erlebnis, weil sie immer mit einem gewissen Nervenkitzel verbunden sind. Die spannende Frage wird immer lauten: wie nahe kommst Du an das Tier heran? Darüberhinaus kannst Du vom begleitenden Ranger viel über das Tierverhalten, die ökologischen Rahmenbedingungen und den Aufwand erfahren, den die Nationalpark Verwaltungen betreiben, um bedrohte Arten vor dem Aussterben zu schützen. Mit anderen Worten: unsere Trekking Safari durch Uganda bietet spannende  Erlebnisse mit großem Lerneffekt über die Natur.

Unsere Uganda Trekking Safari führt Dich zu den Berggorillas im Bwindi Forest.
Unser Trail durch den unberührten Bwindi Forest zu den Berggorillas ist ein eindrucksvolles Naturerlebnis.

Rwenzori Trekking – Wandern wie Alice im Wunderland

Du wirst erstaunt sein über die botanische Einmaligkeit auf Deiner 3-Tages-Wanderung in den Rwenzori Bergen. Dreihundert Jahre alte Blütenpflanzen, 15 Meter hohe Heidekräuter wachsen in einer der größten Vegetationsdichten der Erde – in einer Höhe, auf der in Europa nur noch – die letzten – Gletscher liegen. Die Pflanzen haben sich an die dünne Bergluft gewöhnt. Sie überstehen die frostigen Nächte von minus zehn Grad nach 35 Grad Hitze am Tag mit besonderen Anpassungstechniken. Beispielsweise schützen Lobelien ihren meterhohen Blütenstand mit einem dichten, haarigen Bewuchs, der sowohl Frost wie auch zu starke Sonnenstrahlung abhält. Senecien dagegen werfen ihre welken Blätter aus der zwölf Meter hohen Baumkrone nicht einfach ab, sondern lassen sie schlaff am Stamm hinunter hängen. Damit schaffen sie eine mehrere Zentimeter dicke Isolationsschicht gegen Hitze und Kälte. Als Naturliebhaber muss man da einfach erlebt haben!

 

Trekking Safari Uganda – Höhepunkte

  1. Nashorn Pirsch (aktiv) im Ziwa Reservat.
  2. Aktive und passive Pirsch/ Safari im Murchison Nationalpark: Elefant, Büffel, Löwe, Serval, Schakal, Leopard, Rotschild-Giraffe, Nil – Krokodil, Flusspferd, Mangusten, Warzenschwein, Phyton, Diademmeerkatze, Pavian
  3. Pirsch/ Safari (aktiv und passiv) im Queen Elizabeth Nationalpark: Löwe, Elefant, Büffel, Hyäne, Flusspferd, Buschbock.
  4. Trekking zu den “Top of the Falls” entlang dem Nil
  5. Aktive Schimpansen – Pirsch in der Kyambura Schlucht
  6. Tier Safari und passive Pirsch im Lake Mburo Nationalpark: Zebra, Giraffe, Elenantilope, Wasserbock, Flusspferd, Impala, Topi.
  7. Trekking in den Ruwenzori Bergen (Nationalpark).

 

Tagesprogramm Uganda Trekking Safari

Itineraries

Tag 1: Samstag

Date : August 2, 2021

Time : 12:00 am

Ankunft in Entebbe (5km)

Transfer vom Flughafen zum Hotel, erstes Briefing der Reise mit Deinem Fahrer Guide.

Tag 2: Sonntag

Date : August 2, 2021

Time : 12:00 am

Nashorn Pirsch - Masindi (280km)

Um den Berufsverkehr in Uganda's Hauptstadt Kampala zu vermeiden fährst Du früh von Entebbe los und erreichst noch am Vormittag das Ziwa Wildreservat (200km). Im Schutzgebiet leben 22 weiße Nashörner, auch Breitmaulnashorn genannt. Geführt von einem bewaffneten Ranger stehst Du plötzlich gepanzerten Tieren von 1,80 m Schulterhöhe und einem Gewicht von bis zu 2,5 Tonnen gegenüber!

Der Ranger weiß genau, wie die Tiere ohne Gefahr zu pirschen sind – gegen den Wind! Da der Sehsinn des Nashorns nur sehr schlecht ausgeprägt ist, Geruchsinn und Gehör aber eine Witterung schon ab 700 Metern erlauben, ist die Richtung der Pirsch extrem wichtig.

Tag 3: Montag

Murchison NP Safari–Pakwach (130km)

Frühmorgendliches Übersetzen mit der Fähre über den Nil. Dein Fahrer folgt dem Queens Trail bis zum Victoria Delta, wo der Nil in den Albertsee mündet. Das Überschwemmungsgebiet bietet ideale Weidegründe für Büffel und Elefanten. Über den Victoria Track geht es weiter in die trockene Hochebene, das Lebensgebiet für Rotschild Giraffe, Buschbock, Warzenschwein, Wasserbock, Uganda Kob und Hyäne. Löwen und Leoparden ziehen schattige Plätze unter den zahlreichen Schirmakazien vor.

Tag 4: Dienstag

Murchison NP Safari - Top of the Falls - Budongo Forest (85km)

Heute Vormittag wirst Du etwas Besonderes erleben. Ausgehend vom Chobe Track, einer einsamen Route entlang den nördlichen Ufern des Nils, wird Dir ein Ranger große Bestände an Krokodilen und Flusspferden aufspüren. Der Ranger kennt auch den Weg, auf dem die scheuen Leoparden zu beobachten sind. Unweit der Myamska Cliffs sind in Wasserlöchern Büffel und in den weiten Grassavannen vor allem Giraffen zu finden.

Am Nachmittag Boot-Safari auf dem Nil bis zu den 7 Meter breiten Wasserfällen, durch die sich der längste Fluss der Welt in eine Tiefe von 45 Metern stürzt. Die weltgrößten Nil-Krokodile, Flusspferde und Wasserschlangen sind hier zu Hause. Auf einem kleinen Pfad entlang den Wasserfällen besteigst Du “The Top of the Falls”, bevor es am Spätnachmittag zum Budongo Forest geht.

Tag 5: Mittwoch

Budongo Schimpansen Pirsch - Überlandfahrt nach Kasese (360km)

Der Budongo Forest ist aufgeteilt in 3 Öko-Systeme, die schwerpunktmäßig dem Schutz von rund 53 Schimpansengruppen, 280 Vogelarten und seltenen Baumarten gewidmet sind. Die Mehrheit der rund 600 Schimpansen dienen Forschungszwecken, nur 2 Schimpansengruppen sind habituiert und Ziel Ihres Schimpansen Trackings.

Stell' Dich darauf ein, dass Schimpansen sich äußerst beweglich von Baumgipfel zu Baumgipfel schwingen und ihre Sichtung viel Aufmerksamkeit bedarf. Rüste Dich aus mit Trinkwasser, griffigen Schuhen und einer Regenbekleidung - vor alle Fälle!

Das wilde Geschrei unserer Artenverwandten wird Dir noch lange in den Ohren klingen!

Alternativ zum Schimpansen Tracking kannst Du einen geführten Waldspaziergang unternehmen und Dich von einem Ranger über das Budongo Öko-System informieren. Feuchte Tropenwälder wie der Budongo Forest sind hochproduktive Systeme, die sich an nährstoffarme Böden anpassen. Hier zersetzen sich Blätter, Zweige und Holz sehr schnell, sobald sie auf den Waldboden fallen, und die Nährstoffe werden von den Pflanzen schnell wieder verwertet. Im Budongo-Wald wird Dir auffallen, dass die Laubstreuschicht sehr dünn ist, was die schnelle Zersetzung von organischem Material auf dem Waldboden zeigt. Du wirst auch bemerken, dass viele Bäume über flache Wurzelsysteme verfügen (wie abgestützte Bäume), wodurch Bäume Nährstoffe aus frisch zersetztem organischem Material an der Bodenoberfläche erhalten können. Über an Bäumen angebrachten Dendrometerbänder lässt sich mit einer Genauigkeit von 0,1 mm der Einfluß von Nährstoffzugaben wie Stickstoff, Phosphor und Kalium feststellen.

In einem Zeitraum von 3 Jahren will ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Göttingen mit der Budongo Conservation Field Station und der Makerere Universität in Kampala erfahren, welche Rolle Nährstoffe in Ökosystemprozessen im Hinblick auf Pflanzenwachstum, Nährstoffkreislauf und Fruchtverhalten spielen.

Am Spätvormittag Überlandfahrt nach Fort Portal (Mittagessen) und Kasese.

Tag 6: Donnerstag

Rwenzori Trekking - Sine Hütte

Nach rund 30 Minuten Anfahrt nach Kyanjuki (1450m) erreichst Du das Basislager Deiner 3-Tages-Wanderung. Die Guides und Träger wissen schon von Deiner Ankunft und stellen sich vor. Dein Gepäck (max 12kg) wird übernommen und es geht los!

Entlang dem Nyamwamba Fluss geht es 2,2 Km zum UWA (Uganda Wildlife Authority) Rangerposten (1.727 m), dem Eingangstor des Rwenzori Nationalparks. Dein Guide bezahlt Deine Parkeintrittsgebühren, Du legst Deine Passkopie zur Registrierung vor und bekommst die Grundregeln zum Verhalten im Park vorgetragen.

Der Weg zur ersten Berghütte führt zunächst auf einem Talboden 6 Km stetig bergauf. Du findest Dich wieder in der tropischen Berg – Regenwaldzone mit einem lückenlosen Kronendach. Steineiben erreichen 30 Meter Höhe, Baumfarne und Kletterpflanzen bestimmen das Bild. Endemische Vögel wie Kammschnabelturako und Ruwenzorischnäpper aber auch Angola Stummelaffen und Diademmeerkatze können beobachtet werden.

Nach einem Aufstieg von 1.146 Metern erreichst Du schließlich die Sine-Hütte. Nur 150 Meter von den Hütten entfernt ergießt sich der Enock-Wasserfall in ein kleines Becken und bietet Gelegenheit zur Erfrischung und Reinigung.

Auf Wunsch bekommst Du auch warmes Wasser zur Reinigung bereit gestellt. Das warme Abendessen ist bald zubereitet. Die Sine Hütte umfasst 6 Stockbetten. Hoffentlich hast Du Deinen Schlafsack nicht vergessen! Die Temperaturen können bis auf 0° C sinken.

Wander-Tagesetappen - Info:

Distanz: 10,6 Km, Dauer 5-6 Stunden, Anstieg: 1146 Hm
Sine Hütte auf 2596 m ü. M.

Tag 7: Freitag

Rwenzori Wanderung - Samalira Camp

Nach einem guten Frühstück beginnt die Wanderung gegen 8:30.
Du betrittst die Bambus-Mimulopsis Vegetationszone mit einem stufenartigen, steilen Aufstieg. Bei Schlamm und Rutschgefahr kommst Du nur langsam vorwärts. Nach 551 Höhenmetern erreichst Du das Kalalama Camp (3.177 m) und nimmst eine Tasse Kaffee oder Tee zu Dir.

Der Weg schlängelt sich weiter über mehrere Hügel entlang eines Bergkamms und Du querst mehrere Bäche und machst Halt an moosbedeckten Wasserfällen. Riesen-Lobelien, Kreuzkrautgewächse und Moose verwandeln die die karge Bergwelt in eine Märchenlandschaft. Ein phantastischer Blick eröffnet sich Dir bis in die Ebene nach Kasese und zum Lake George im Queen Elizabeth Nationalpark.

Wander-Tagesetappen - Info:

Distanz: 5 Km, Dauer 4-5 Stunden, Anstieg: 573Hm
Samalira Camp auf 3.170 m ü. M.

Tag 8: Samstag

Ruwenzori Basislager – Queen Elizabeth Nationalpark (55km)

Kurz nach dem Camp stürzt der Weg gleich recht steil bergab und erreicht schnell die Bambus Zone und die Region des Berg-Regenwaldes. Du vernimmst wieder das so typische Rufen der Vögel und Schreien der Primaten, die in dieser Vegetationszone beheimatet sind.

Unterhalb des Omusita – Ruheplatzes hast Du die Wahl, entweder direkt zum Basislager zurück zu kehren oder noch einen kleinen Umweg über den Nyamwamba Fluss mit seinen herrlichen Uferwäldern zu gehen.

Du kehrst schließlich zurück ins Basislager in Kyanjuki (1450m), wo Dein Fahrer auf Dich wartet.

Fahrt zum Kazinga Kanal (50km) und Unterkunft in einer Lodge mit einer heißen Dusche und romantischem Abendessen am Lagerfeuer.

Wander-Tagesetappen - Info:

Distanz: 8 Km, Dauer 6-7 Stunden, Abstieg 1720 Hm

Tag 9: Sonntag

Queen Elizabeth NP Safari - Kazinga Boot Safari

Tier-Safari am frühen Morgen in die nördliche Kazinga Ebene inklusive Kasenyi Track (Elefanten, Löwen, Büffel, Kobs).

Am Nachmittag Teilnahme an der klassischen Kazinga – Boot – Safari zwischen Lake George und Lake Edward. Die Tiere Afrikas (Elefant, Krokodil, Büffel, Flusspferd, Büffel und Hyäne) stellen sich vor wie auf einem Laufsteg entlang dem Kanal-Ufer.

Tag 10: Montag

Ishasha Löwen Safari – Buhoma (125km)

In den frühen Morgenstunden geht's auf zu einer Wanderung durch die Kyamboura Schlucht.

Inmitten der ariden Savannenlandschaft des Parks hat sich hier ein sub-tropisches Biotop erhalten, in dem 25 Schimpansen beheimatet sind. Aber auch Flusspferde und Waldelefanten verstecken sich im grünen Dickicht. Zu Deinem Schutz führt Dich ein bewaffneter Park-Ranger.

Gegen Mittag Ankunft im Ishahsa Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks (85 Km, 3 Std. Fahrzeit). Im Ishasha – River, der Grenze zum Kongo, kühlen sich Hunderte von Flusspferde in den Fluten. Doch die Hauptattraktion in dieser Region sind sicherlich die baumkletternden Löwen, die auf den Ästen alter Feigenbäume mit einem weiten Blick in die afrikanische Savanne ihr Königreich kontrollieren.

Am Spätnachmittag Fahrt auf 1100 Meter Höhe zum Bwindi Forest (70 Km, 2 Std. Fahrzeit).

Tag 11: Dienstag

Wanderung durch den Bwindi NP nach Nkuringo - Rushaga (22km)

Eine Wanderung durch den „Bwindi Impenetrable Forest“ ist etwas ganz besonderes. Nicht viele Menschen auf unserem Globus können sich glücklich schätzen, dieses Naturparadies begehen zu dürfen!

„Bwindi“ heisst in der Dunkelheit, „Impenetrable“ undurchdringlich. Du wirst bald feststellen, dass dieser dichte, unberührte Dschungel seinen Namen wahrlich verdient hat und aus gutem Grund seit 1994 von der UNESCO als Weltnaturerbe eingestuft wird.

Es könnte durchaus passieren, dass Du zufällig einer Gorilla Familie begegnest, denn Du bewegst Dich hier in der Heimat der Berggorillas. Auch Waldelefanten, Pinselohrschweine, mehrere Duckerarten, Streifenschakel und Zibetkatzen sind hier heimisch. Hinzu kommen neun weitere Primatenarten wie Schimpansen, Paviane, Meerkatzen, nachtaktive Halbaffen, 350 Vogelarten, 14 Schlangenarten, und über 200 Baumarten, von denen zehn endemisch sind.

Glücklicherweise können Fahrzeuge die Wanderstrecke von Buhoma nach Kisoro nur mit einem grossen Umweg umfahren. So wird die Unberührtheit dieser Region und das Schutzgebiet der Gorillas dem Wanderer hoffentlich noch einige Zeit erhalten bleiben.

Am Ausgang des Bwindi Forest in Nkuringo wartet ein Fahrzeug auf Dich und bringt Dich nach Rushaga.

Warum Transfer nach Rushaga? In Rushaga sind 5 Gorilla Familien habituiert. Nshongi, Kahungye, Mishaya, Busingye and Bweza. In Nkuringo sind es nur zwei Familien. Die Wahrscheinlichkeit eines der sehr gefragten Gorilla-Permits zu bekommen ist in Rushaga also wesentlich größer. Zudem ist das Tracking in Rushaga physisch einfacher.

Wander-Tagesetappen-Info:

Distanz 15 Km, Dauer ca. 6 Stunden, Anstieg 1100 Hm.

Tag 12: Mitwoch

OPTIONAL: Gorilla Tracking - Bunyonyi (55km)

Der bekannteste Track in Uganda, vielleicht sogar der populärste Track auf dem afrikanischen Kontinent überhaupt, führt zu den bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi Hochlandes im Bwindi Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge – dieses Erlebnis erwartet Dich nur einmal im Leben und ist einzigartig auf der Welt!

Nach einem kurzen Briefing durch den Chief–Ranger wirst Du in Gruppen mit anderen „Trackern“ aufgeteilt. Gutes Schuhwerk mit griffiger Sohle, Regenjacke mit Kapuze und ein Tagesrucksack mit Wasserflasche und einem kleinen Imbiss ist angeraten.

Der Trail beginnt auf einem gut erkennbaren Weg und verliert sich, je näher Du den Gorillas kommst, im dichten Regenwald. Der vorausgehende Ranger wird Dir schließlich mit der Machete den Weg frei schlagen. Du solltest trittsicher über Stock und Stein gehen können und ausreichend physische Kondition mitbringen, um 600 Höhenmeter in drei Stunden hinter Dir zu lassen. Die Sichtwahrscheinlichkeit der Gorillas liegt bei 100%, weil „Dein“ Ranger mit seinen Kollegen, welche die Gorillas am Vortag besucht haben, in Funkkontakt steht.

Informationen zu Wanderstrecke sind nicht möglich, da die Länge der Wanderstrecke und Dauer vom aktuellen Standort der Tiere abhängig ist.

Am Nachmittag Weiterfahrt zum Bunyonyi See.

Tag 13: Donnerstag

Dug-out Kanu, Lake Mburo NP (220km)

Du besteigst am frühen Morgen bei aufsteigenden Nebel über dem Bunyonyi See ein Dug-out-Kanu. Dug-outs sind einfache Einbäume ohne Dach. Man sitzt nur auf einem Holzbrett aber der Mangel an Komfort wird durch Naturerlebnis beim leisen Dahingleiten in völliger Ruhe mehr als wettgemacht.

Du kannst auch selbst das Paddel ergreifen. Nach 1,5 Stunden erreichst Du Punish Island. Hier wurden vor nicht all zu langer Zeit schwangere, unverheiratete Mädchen ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Du erfährst auch, welche Planzen sich gut zum Zähne putzen, für Kopfschmerzen und Durchfall eignen. Der von Bilharziose freie See ist der zweittiefste in Afrika (920 m) und wird nur zur Subsistenz – Fischerei genutzt. 29 Inseln und grüne Berge, die bis auf 2600 Meter ansteigen bieten vom Kanu ein spektakuläres Landschaftsbild.

Nach einem späten Frühstück Weiterfahrt zum Lake Mburo.

Tag 14: Freitag

Natur Wanderung und Safari - Lake Mburo NP

Der Lake Mburo NP zeichnet sich durch eine große Zebra-, Wasserbock-, und Impala – Population aus. Sogar die weltweit größten Elenantilopen sind ansässig. Besonders interessant: Zusammen mit einem lokalen Ranger kannst Du im Park auf Giraffen Pirsch gehen, weil Elefanten oder Löwen nicht heimisch sind. Einzig der Kaffernbüffel oder ein verirrtes Flusspferd könnte Dir im gefährlich werden, doch der Ranger hat gelernt mit Wildtieren umzugehen.

Unser Tip: besteige den Kazuma Lookout - einen der schönsten Orte in Uganda!

Tag 15: Samstag

Rückfahrt nach Entebbe (260km) – Rückflug

Auf dem Weg nach Entebbe bietet es sich an, The International School of Music, Languages and Polytechnic Studies in Masaka zu besuchen. Die Studierendem werden mit Stipendien in Deutschland unterstützt. Vorrangig wird in die musikalische und sprachliche Ausbildung von benachteiligten Kindern, die Anschaffung und die Verwaltung von Instrumenten, anteilige Lehrergehälter investiert. Ziel ist die Förderung der internationalen Völkerverständigung durch Austausch-, Praktika- und Freiwilligenprogramme mit Menschen jeden Alters aus Uganda und anderen Ländern. Der Förderverein hat seinen Sitz in Regensburg und ist als Gemeinnützige Gesellschaft beim Amtsgericht Regensburg eingetragen.

Ankunft am Spätnachmittag in Entebbe. Du kannst noch gerne den Botanischen Garten besuchen, bevor Du am Abend zum Rückflug eincheckst.

Uganda Trekking Safari: Eingeschlossene Leistungen für Individualreisen und Gruppenreisen

 

ÜBERNACHTUNGEN

MAHLZEITEN

  • 12 x Vollverpflegung, 1x Halbverpflegung, abgepacktes Mineralwasser für jeden Teilnehmer “on the road”

TRANSPORT

  • Mit Safari Minibus
  • Ab Entebbe Airport bis Kigali Airport
  • 4×4 Safari Minibus mit 30 cm Kniefreiheit
  • 4 Fenstersitzplätze bei früher Anmeldung, max. 7 Sitzplätze
  • Elektrische Auflademöglichkeit während der Fahrt für Foto etc.
  • Safari – Aufstelldach (Pop-up)
  • Gepäckraum im Fahrzeuginnern

EINGESCHLOSSENE AKTIVITÄTEN

  • Tag 2: Nashorn Tracking im Ziwa Reservat
  • Tag 3: Safari im Murchison Nationalpark inkl. Nil-Bootsafari und Wanderung “on top of the falls”
  • Tag 5,6,7: 3-Tage Wanderung im Ruwenzori Nationalpark inklusive 1 Träger pro Teilnehmer , lokaler Bergführer und Koch
  • Tag 8: Safari im Queen Elizabeth Nationalpark inklusive Kazinga Boot-Safari
  • Tag 9: Schimpansentracking im Queen Elizabeth Np/ Kyambura Schlucht
  • Tag 9: Löwenpirsch im Ishasha -Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks
  • Tag 10: Tageswanderung durch der Bwindi Nationalpark mit Park – Ranger
  • Tag 11: Tageswanderung von Nkuringo nach Rushaga
  • Tag 12: Gorilla Tracking
  • Tag 13: Dug-Out Baumstammkanu Fahrt auf Bunyonyi See

AUSGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke in Restaurants. Sida, Wein, Bier.
  • Visagebühren, Impfgebühren.
  • Wir raten zu einem persönlichen Taschengeld von 50US$ – 100 US

TREKKING & SAFARI – Ausrüstung

Generell gilt:

Leichte, atmungsaktive und bequeme Kleidung ist angebracht. Für die Abende und die kühlen Morgenstunden empfehlen wir wärmere Kleidung. Für Ausflüge in die Nationalparks ist gutes Schuhwerk und langärmelige Oberbekleidung notwendig. Einen Regenschutz mitzunehmen ist immer zu empfehlen und gute Sonnenbrillen sind unerlässlich. Bei der Kleidung sollte generell Zurückhaltung geübt werden, so wird z.B. das Tragen kurzer Miniröcke vielerorts als unangemessen empfunden. Wertsachen und Schmuck im Hotelsafe deponieren oder besser noch – zu Hause lassen. Ihr Hauptgepäck wird prinzipiell im Begleitfahrzeug transportiert.

Reiseausrüstungsliste

❏ 1 robuste Reisetasche (Schalenkoffer sind ungeeignet).
❏ 1 Rucksack mit Regenhülle zum darüber stülpen für 3-Tage-Kleidung, Fotoapparat, Wasserflasche und Lunchpaket.
❏ Sportschuhe, Flip-Flops. Griffige, knöchelhohe Wanderschuhe für das Gorilla/ Schimpansen Tracking.
❏ Lange Hosen, warmer Pullover, Fleecejacke (für kühle Abende, Sie befinden sich z.T. auf über 2000m Höhe).
❏ Regenschutz für alle Fälle. Ein weiter Poncho, mit dem man auch laufen kann, hat sich am besten bewährt.
❏ Shorts / Jupes.
❏ T-Shirts, Hemd/Blusen (auch langarmig, als Schutz vor Sonnenbrand/Mücken).
❏ Unterwäsche, Socken
❏ evtl. Innenschlafsack bei hohen Hygieneansprüchen (Normalschlafsack nicht nötig).
❏ Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Tuch, Sonnencreme, Lippenschutz, Brille).
❏ Badekleid/-hose.
❏ Frottiertuch für unterwegs.
❏ Toilettenartikel: Bürste, Zahnbürste, -pasta, Seife, Shampoo, etc.
❏ evtl. Kontaktlinsen, Kontaktlinsenmittel, Sitzcreme, Lippenpflege, Rasierzeug,
❏ Taschentücher, Erfrischungstücher.
❏ Insektenschutz, z.B. Antibrumm forte.
❏ Zwischenverpflegung, z.B. Getreide-/Energieriegel, Trockenfrüchte, Nüsse, Studentenfutter, etc.
❏ Geschmackpulver für Trinkwasser, Trinkflasche nicht nötig, da unser Trinkwasser immer in abgepackten Flaschen gereicht wird.
❏ Taschenlampe (Stirnlampe von Vorteil) mit Ersatzbatterien.
❏ Steckdosen-Adapter, um mitgebrachte Elektrogeräte benutzen zu können.
❏ Schuh-Gamaschen, Handschuhe und ein Wanderstock. Es muss nicht gleich ein Trekkingstock aus Karbon sein… Sie können einen geschnitzten Wanderstock auch vor Ort erstehen (10 US$) und haben somit gleich ein nettes Souvenir von der Reise.

Reiseapotheke

❏ Ein kleines Erste-Hilfe-Set trägt jeder Teilnehmer immer mit sich (obligatorisch): Blutgruppenausweis, Merfenstift, Elastbinde und Pflaster, Druck- und Schnellverband für Notfallbehandlung unterwegs!
❏ Impfausweis: Allergien und Unverträglichkeiten von Arzneimitteln müssen vermerkt sein (z.B. Antibiotika, Penicillin etc.)
❏ Persönliche Medikamente: z.B. Vitamin B1, Mineralsalze, Schmerztabletten, Mittel gegen Reisekrankheit und sonstige individuelle Medikamente
❏ Lippenschutz mit hohem UV-Schutz (z.B. Daylong)

Reisedokumente, Versicherung, Geldbedarf

❏ Reisepass / Visum Gültigkeitsdauer überprüfen (siehe Reisehinweise)
❏ E-Ticket / Flugplan
❏ Fotokopien aller Reisedokumente, wie Pass etc. mitnehmen und getrennt von den Originalen aufbewahren
❏ Bauchgurt für Pass etc. Jeder Teilnehmer ist für seinen Pass/ Ticket/Geld/ Kreditkarten selbst verantwortlich.
❏ Versicherung / Policen- und Notfallnummer der Reiseversicherung / Krankenkasse
❏ allgem. Geldbedarf pro Person für persönliche Ausgaben wie Getränke, Trinkgeld und Souvenirs ca. Euro 100.–

• Eine Kopie des Reisepasses sollte unbedingt vom Original getrennt mitgeführt sowie eine Kopie zu Hause hinterlegt werden. Im Falle eines Verlustes sind die Kopien eine große Hilfe bei der Ersatzbeschaffung.
• Bitte nehmen Sie die angegebenen Beträge in Euro oder besser in Dollar mit. (Dollarscheine dürfen frühestens im Jahr 2009 gedruckt sein!). Kleine Dollarnoten haben einen sehr schlechten Umrechnungskurs. 50 US$ oder 100 US$ Noten haben den besten Kurs.
• Sackmesser sowie flüssige Gegenstände (Sonnencreme, etc.) bitte im Reisegepäck verstauen (nicht im Handgepäck!).

  • Pricing Name
    Start
    End
    Group (Min-Max)
    Pricing
     
  • Pricing Name Gruppenpreis
    Start
    End
    4 - 6 Pax
     
    Available Seats: 6

    Erwachsener - Gruppenreise ( 4 - 6 Pax ) 3,350 EUR 3,350 EUR /Person

    - +
  • Pricing Name Privatreise
    Start
    End
    2 - 3 Pax
     
    Available Seats: 3

    Erwachsener - Individualreise ( 2 - 3 Pax ) 4,850 EUR 4,850 EUR /Person

    - +