Die aktuelle Covid-19 Pandemie stellte eine große Herausforderung für Reisefreunde weltweit dar. Täglich erreichen uns Fragen wie “Sind Uganda Reisen möglich?”, “Kann man die Gorillas pirschen?” – “Wie sicher ist Uganda?”

Mit diesem Post wollen wir häufig gestellten Fragen vorgreifen.

Wenn Deine Frage hier noch nicht geklärt wurde – Mach’ mit und stelle Deine Fragen!

Ich würde gerne nach Uganda reisen und die Gorillas tracken. Ist Uganda für Touristen geöffnet?

Ja, Uganda ist seit Juli 2020 wieder für Touristen geöffnet. Du brauchst nur einen Pass mit mind. 3 Monaten Gültigkeit, Du solltest ein E-Tourist Visa beantragen und einen negativen Covid-19 Testbericht oder eine Covid-19 Impfung bei der Einreise am Flughafen Entebbe vorweisen können. Das ist alles! Die Gorillas warten auf Dich…

Sind die Nationalparks für Uganda Reisen geöffnet?

Ja, Reisen nach Uganda sind möglich und auch die Nationalparks in Uganda sind alle geöffnet und zugänglich. Hier die offizielle Stellungname der Uganda Wildlife Authority zur Situation in den Nationalparks.

Wie ist die Covid-19 Situation in Uganda. Gibt es viele Tote?

Bis heute, Mitte April 2021, gibt es in Uganda 41.200 offiziell bestätigte Covid-19 Infektionen, und 338 Covid-19 Tote. Das sind niedrige Werte, wenn man die Infektionszahlen mit denen in Europa und Amerika vergleicht. Du kannst Dir gerne die aktuelle Covid-19 Statistik vom Uganda Ministry of Health anschauen. Dann weisst Du jederzeit Bescheid!

Tragen die Menschen in Uganda Masken und halten Abstand?

Aufgrund der relativ entspannten Covid-19 Situation in Uganda nehmen die Menschen die Covid-19 Pandemie leider nicht mehr sehr ernst. Du wirst in der Öffentlichkeit kaum jemanden eine Maske tragend antreffen. Nur in Innenräumen und in Transportfahrzeugen werden Masken getragen. Aber immerhin!

Kann man sich auf Reisen nach Uganda gegen Covid-19 impfen lassen?

Seit dem 20.März hat die Ugandische Regierung eine Impfkampagne gestartet, die in der ersten Phase Angehörige des Gesundheitswesens, Sicherheitspersonal, Lehrer und Bürger älter als 50 Jahre bevorzugt. Wenn Du älter als 50 Jahre bist, kannst auch Du Dich auf Deiner Reise nach Uganda impfen lassen, denn auch Nicht-Ugandische Staatsbürger werden ohne Einschränkung geimpft – kostenlos!

In einer zweiten Phase soll dann der Rest der Bevölkerung geimpft werden. Für die erste Impfphase wurden von der Indischen Regierung 18 Millionen Dosen des Impfserums Astra Zeneca zugesagt, von denen die ersten 400.00 Dosen Mitte März eingetroffen sind. Auch die WHO und China haben die Lieferung von Impfstoff zugesagt.

Kann man sich auf Uganda Reisen gegen Covid-19 impfen lassen?

Die Uganda Wildlife Authority hat strenge Verhaltensregeln für lokale Reiseunternehmen und Hotels erlassen, mit denen einer Ansteckung zwischen Touristen und lokaler Bevölkerung vorgebeugt werden soll. Hier mehr zu den Verhaltensregeln (SOPS) der URA.

Was kostet ein Gorilla Permit in Uganda?

Ein Gorilla Permit kostet bei der URA 700 USD.

Wird mir der Preis des Gorilla Permits zurück erstattet, wenn ich die Reise absagen muß?

Im Falle einer Reisestornierung erstattet Uganda-Trails Ltd bis 10 Tage vor Reisebeginn 80% des Permitpreises (560 USD) zurück. Danach gilt leider die No-Show Regel.

Kann man auf Uganda Reisen die Gorillas das ganze Jahr über pirschen?

Ja, Gorillas kann man ganzjährig pirschen. Die beste Reisezeit für Dich hängt allerdings davon ab, was Du in Uganda unternehmen möchtest. Du wirst ja nicht nur nach Uganda kommen wollen, um für einen halben Tag die Gorillas zu tracken! Uganda hat so viel mehr zu bieten! Je nach dem ob Du Bergsteiger, Biker, Wanderer oder Safari Fan bist, solltest Du Deine Reisezeit an die Jahreszeit anpassen. Geh’ mal auf unsere Seite Reisezeit in Uganda. Dort erfährst Du mehr dazu.

Ist Gorilla Tracking gefährlich?

Nein, Gorilla Tracking ist nicht gefährlich. Zum einen sind die Gorillas jahrelang an Menschen habituiert (gewöhnt) worden, zum anderen wirst Du während des gesamten Gorilla Tracking von bewaffneten Park – Rangern begleitet.

Ich bin 55 Jahre alt und bin kein Bergsteiger. Ist das Gorilla Tracking für mich zu anstrengend?

Vor Ort, beim Briefing zum Gorilla Tracking, besteht die Möglichkeit, “leichten” und “schweren” Gruppen zugeteilt zu werden. Dennoch solltest Du für alle Gruppen ausreichend Fitness mitbringen, die es Dir erlaubt, 600 Höhenmeter in 3 -4 Stunden zu bewältigen. Solltest Du den physischen Anforderung nicht genügen können, stehen Helfer zur Verfügung, die Dich wohlbehalten wieder zurück in die Zivilisation bringen. Aber keine Sorge. Bisher haben es fast alle geschafft, denn man kann sich für das Gorilla Tracking den ganzen Tag Zeit lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.